Das Buch von Marlise Santiago: Schluss mit Secondhand-Sex

Herz statt Hormon – Sexualität mit neuen Augen sehen

«Sexuelle Probleme gibt es nicht.» Mit dieser provozierenden Aussage plädiert Marlise Santiago dafür, den sexuellen Blickwinkel zu verändern. Denn auch «die Sexualität» gibt es nicht, sondern es gibt nur Ihre ganz persönliche Sexualität, die Sie idealerweise an Ihre Lebensrealitäten anpassen.

Vor Ihnen liegt kein Ratgeber im Sinne von «Man nehme und tue», sondern die Einladung, sich dem Thema Sexualität mit dem Herzen, mit sehenden Augen, und mit Ihrem Körperempfinden anzunähern. Sexualität entfernt sich damit vom rein Funktionalen und von all den Bildern und aufgewärmten Fantasien, die uns tagtäglich serviert werden, und wird zu etwas ganzheitlich Nährendem und Berührendem. Erst dadurch kann sie auch ihre heilende Dimension entfalten.

Die häufigste Frage die Marlise Santiago in ihrer Praxis zu hören bekommt, lautet: «Ist es normal, dass …» oder «bin ich normal, wenn …» das eigene Erleben ganz anders ist, als es vermeintlich sein müsste? Was wäre, wenn Sie tatsächlich die einzige Frau, der einzige Mann wären, die/der ganz anders empfindet? Gut, Sie würden dann wohl nicht der Norm entsprechen. Aber müssen Sie das denn?

Also Schluss mit Secondhand-Sexualität. Wie in anderen Lebensbereichen, geht es auch in der Sexualität darum, wahrhaftig zu werden, das heisst das Ureigene zu entdecken und zu leben, statt Vorgekautes weiter zu kauen.

Marlise Santiago arbeitet in eigener Praxis als Sexualberaterin, Körpersexualtherapeutin und Berührerin mit Frauen, Männern und Paaren. www.beraten-und-beruehren.ch