Training bei schmerzhaftem Geschlechtsverkehr/Vaginismus

Viele Frauen leiden unter schmerzhaftem Geschlechtsverkehr. Auch ich selber habe zu diesen Frauen gehört und weiss um die Hilflosigkeit die das auslösen kann und um die manchmal zynischen Therapie-Vorschläge seitens der Ärzte (Trinken Sie doch vorher Wein, es gibt Medikamente zur Entspannung etc). Damit ist diesem Problem weder abgeholfen, noch sind seine tieferen Dimensionen erkannt. So habe ich mich selber an das Erforschen dieser für mich oft leidvollen Körper-Reaktion gemacht, und geniesse heute eine schmerzfreie Genitalsexualität.
Bevor Sie in Erwägung ziehen, sich vertieft mit diesem Thema auseinander zu setzen ist es wichtig, dass Sie gynäkologisch abklären lassen, ob eine Pilzerkrankung vorliegt, oder Infektionen, Viren oder das Vaginalmillieu störende Bakterien vorhanden sind. Manchmal kann auch eine Eierstockzyste Schmerzen verursachen, oder der Darm. Lassen Sie auch abklären, ob allenfalls sehr seltene anatomische Abweichungen vorliegen.
Wenn das alles ausgeschlossen, bzw. behandelt ist, steht einer Körpersexualtherapie verbunden mit gezieltem Vaginalraumwahrnehmungs– und Tiefengewegsentspannungs-Training nichts im Wege. Manchmal sind auch traumatherapeutische Ansätze sinnvoll, oder das Arbeiten mit Grenze und Eigenraum, so dass sich auch der Vaginalraum aufnehmend öffnen kann, wenn sich das System sicher fühlen kann, dass nichts geschieht, was nicht gewollt ist.
Auch bei Vaginismus ist dieses Vorgehen hilfreich.
Damit die Therapie Erfolg haben kann, ist es wichtig, dass Sie selber die Verantwortung für Ihre Heilung übernehmen. Das heisst, dass Sie eine Zeit lang regelmässig selber üben, am Thema dran bleiben, eventuell notwendige sexuelle Verhaltensänderungen vornehmen usw. Ich kann es nicht tun für Sie, ich kann Sie jedoch mit meinem Wissen, mit meiner Wertschätzung und meinem Dasein unterstützend begleiten.