Berührungstraining

Es gibt Menschen, die aufgrund ihrer Geschichte, weder körperliche Nähe noch jedwelche Art der Berührung zulassen können, oder die derart kitzlig sind, so dass Berührung fast nicht möglich ist. Das muss nicht so bleiben. Mit ganz langsamen, achtsamen kleinen Schrittchen kann Nähe zulassen erlernt werden. Oft ist es zuerst notwendig am Thema Grenze/Eigenraum zu arbeiten, so dass Sicherheit entstehen kann. Oft ist es notwendig zuerst Eigenberührung zu üben, und die damit verbundenen Körperwahrnehmungen, Gefühle und Gedanken zu beobachten. Oft ist es sinnvoll, dass die Klientin, der Klient zuerst mich berührt, um zu beobachten, dass das ungefährlich ist. Dafür stelle ich meinen Körper, bzw. «neutrale» Körperteile ganz bewusst zur Verfügung – im von mir gesteckten Rahmen natürlich – so kann vom Klienten/der Klientin nebst der Berührungserfahrung auch Selbstverantwortung beobachtet werden.