Die andere Männer-Hand

Nicht nur der weibliche Körper wird abgewertet und bewertet, auch Männer müssen dran glauben. Mit dem Unterschied, dass dem Männerkörper oftmals ganz grundsätzlich seine Schönheit abgesprochen wird.

Im Sonntagsblick gibt es die Rubrik «Zeigen Sie uns Ihren Kleiderschrank». Menschen wie du und ich lassen sich vor ihrem Kleiderschrank abbilden und beantworten Fragen wie: Was würden Sie nie tragen? Bruno Seger, der am letzten Sonntag seinen Schrank öffnete, würde nie Shorts tragen. Nicht mal auf Bali bei 40 Grad, denn «wer will schon behaarte Männerbeine sehen?», wird er zitiert. Viele Männer können sich nicht mit ihren nackten Tatsachen anfreunden. «Läck diese Möpse, voll geil so Frauen. Alles rund und glatt. Aber beim Mann… dieser Haarbusch und der Schwanz so mitten im Körper sehen einfach beschissen aus», diskutierten letzthin zwei junge Männer in der S-Bahn, während sie in einer Zeitschrift die Brustvergrösserung einer Promifrau begutachteten.

Aber auch Frauen können der nackten Männlichkeit oft wenig abgewinnen: Die Schauspielerin Melanie Winiger erzählte in einem Interview, dass sie auch schon mal splitterfasernackt in einem Film zu sehen war. Und weiter: «Nackte Männer finde ich nicht toll, sie sollen lieber ihre Boxershorts anbehalten.» Wie sich so eine Äusserung wohl für ihren Mann anhört?

Auch in einem Forum im Internet ist der Tenor eindeutig: «Irgendwie find ich dass nackte Männer immer etwas seltsam aussehen. Dieses Weichteil da vorne ist potthässlich, ich meine eine Frau bekommt allein vom Anblick von so Bümmelzeug keinen imaginären Ständer.» Oder: «Es gab eine Zeit wo ich Kunst studierte und wir hatten Akt-Zeichen. Diese Weichteile sind nicht nur hässlich, sie lassen sich auch nicht gescheit zeichnen. Da hat der liebe Herr Gott die Männer bestraft.» «Wenn ich Fotos von nackten Männern sehe versteh ich, warum Männer so geil auf nackte Frauen sind, die sehen nackt nämlich interessanter aus.» «Chic sieht das keinesfalls aus. Es ist wahr, nackte Männer sehen selten richtig attraktiv aus. Also nur Oberkörper, da müsste ich glattwegs wow sagen. Aber dieses Gehenke vornedran…» «Nackte Männer sind hässlich, bzw. nur von hinten attraktiv.»

Wie kommt es, dass auch beim Mann nicht sein darf, was ist? Behaarung ist nicht ok. Was aber offenbar ein absolutes  Horrorszenario auslöst, ist sein Penis. Also Penis auch nicht ok. Das heisst übersetzt: Mann nicht ok, denn zum Mann gehört auch sein Penis. Vor Jahren hab ich mal in einem Vortrag den Satz gehört: «Was wäre, wenn Frauen den Penis ihres Mannes als ausgestreckte Hand sehen könnten?» Ja liebe Frau, es hiesse den Mann achten mit dem was er ist, bzw auch noch ist. Der Penis ist ein wesentlicher Teil des Mannes. Der Penis ist Zeugungsorgan und Lustorgan, und mit dem Penis vermag der Mann das Herz der Frau zu berühren. Wenn sie es zulassen kann. Aber ganz viele Frauen haben Angst vor dem Penis. Statt dass sie diese ausgestreckte Hand ergreifen, und sich berühren lassen, sehen sie über diese Hand hinweg und plappern nach, dass ein nackter Mann kein schöner Anblick sei, bzw. Waschbrettbäuche und gestählte Hintern könnten ja durchaus seinen Reiz haben, aber ums Himmels Willen, bloss nicht dieses Gehänge.

Frau, sind Sie sich bewusst, wie abwertend das ist?

Auch der Mann selber hält das Bild seines eigenen nackten Körpers oft nicht aus. Auch er plappert nach, dass seine Nacktheit nicht schön ist. Warum? Wer sagt das?

Wie wäre es wenn Frauen lernen würden ganz in ihrer Kraft zu sein, so dass sie diese ganz spezielle Männer-Hand, die sich ihnen liebevoll entgegen neigt ergreifen könnten, statt dass sie diese aus lauter Angst krampfhaft übersehen? Und wie wäre es, wenn Männer lernen würden, ganz in ihrer Kraft zu sein, so dass sie mit ihrem Penis Herzen berühren könnten, statt sich mit Druck zu holen, was ihnen nicht gehört?

Ich wünschte mir mehr echte Männer- und Frauenkraft, statt blödes, abwertendes Nachgeplapper.

 

3 Gedanken zu “Die andere Männer-Hand

  1. zu den körperlichen Abwertungen kommt noch all der Mist dazu wie, Frauen können nicht einparken und Männer nicht 2 Sachen miteinander erledigen….. Schön wäre wir Männer und Frauen würden uns gegenseitig respektieren und so sehen wie wir sind. Verschieden und doch auch so gleich. Interesse und Verständnis für uns Menschsein finden und leben.
    Vermute die Werbe- und Beautyindustrie sowie die Sex-Pornogeschäfte würden weniger verdienen, Gewalt und Missbrauch abnehmen. Ein Umdenken ist wirklich wünschenswert.

  2. Es stellt sich vorher die Frage, warum wir überhaupt vergleichen.

    Klar, das tun schon Kinder auf dem Pausenplatz, es gehört zu unserer Natur. Aber irgendwann könn(t)en wir das reflektieren.

    Die Ästhetikdebatte läuft sowieso in jeder Epoche aufgrund anderer Werte. Sie ist flüchig und kann auf keinen Fall dazu dienen, persönliche Wertungen für sich selber zu definieren. Zudem werden zwischen Mann und Frau Äpfel mit Birnen verglichen, das ist immer ein Fehler.

    Als Mann finde es für Männer wertvoll, sich mit dem „kleinen Mann“ anzufreunden, mittels bewusstem physischem und visuellem Kontakt. Man bereut es deshalb nicht, weil der „kleine Mann“ eine Quelle von einzigartiger Wärme und lebendigem, individuellem Spass ist, so dass das Aussehen zweitrangig wird und eventuelle Kritik am Mantel der Selbsterfahrung abperlt. Den Spass kann ich einer Partnerin zugute kommen lassen, die Verunsicherung über das Aussehen hingegen nicht.

Schreibe einen Kommentar