«Ich habe seit gut zwei Monaten sms-, Mail-, Telefonkontakt mit einem Mann, der in Deutschland lebt. Es ist ein intensiver Kontakt. Ich habe mich noch nie auf so etwas eingelassen, weil das ohne sich zu sehen eine Projektions- und Fantasiefläche ist. Im Oktober kommt er für einen Workshop in die Schweiz und wir werden uns treffen. Mich schlägt es hin und her. Wenn es nicht stimmt, ist es eine derbe Enttäuschung und dann ist es vorbei. Aber was ist wenn es stimmig ist? Gibt es eine Fernbeziehung? Ich suche Nähe, Verbindlichkeit, Spiritualität, Sinnlichkeit. Ich weiss, man kann nichts kontrollieren, und Sicherheit gibt es nicht. Was raten Sie mir?», schreibt Stefania B., 43j (Name geändert)

Zuhören statt fantasieren

Ich kann Ihnen keinen Rat geben. Höchstens ein paar Fragen aufwerfen. Ja, Sicherheit gibt es nicht. Aber eine gewisse Kontrolle über Ihr Leben haben Sie schon. Zumindest indem Sie bewusst Entscheide treffen. Auch wenn es nur der ist, dass Sie sich ganz bewusst auf eine Unsicherheit einlassen. Genauso gut können Sie sich auch ganz bewusst dagegen entscheiden.

Warum möchten Sie diesen Mann treffen? Was ist dagegen einzuwenden, dass die Beziehung so bleibt wie sie ist, nämlich eine intensive sms, Mail- und Telefonbeziehung?

Und wie kommen Sie darauf, dass eine Beziehung wo man sich nicht sieht, die grössere Projektionsfläche bietet, als wenn man sich sieht? Ich denke es kommt in beiden Fällen eher darauf an, dass die Worte in aller Wahrhaftigkeit gesagt, bzw. gehört werden. Wenn es Ihnen gelingt, nur zu hören, ohne Bilder und Wünsche usw. beizumischen, fällt die Projektion weg. Im übertragenen Sinn heisst das, im Moment zu sein, ohne gedanklich voraus zu eilen, was auch noch sein könnte, oder was sein müsste, wenn man sich doch so gut versteht.

Stimmige Beziehungsformen kreieren

Verbindlichkeit ist eine Frage von Abmachungen, und keine Frage der Beziehungsform. Sie wünschen sich Nähe. Meinen Sie räumliche Nähe? Dann ist eine Fern- oder Mailbeziehung wohl nicht das richtige für Sie. Geht es jedoch um innere Nähe, um Austausch usw., spielt die Kilometerdistanz keine Rolle. Auch für einen spirituellen Austausch nicht. Sogar eine genitale Vereinigung kann, wenn man das miteinander abmacht, mittels Visualisierung auf einer energetischen Ebene stattfinden, und wird von geübten Menschen als befriedigend und nährend beschrieben. Es gibt nicht nur eine Form von Beziehung, sondern es kann darum gehen, sich die stimmige Form, oder stimmige Formen zu kreieren, auch wenn sie von der allgemein üblichen abweichen.