«Gesamthaft gesehen, wird heute viel zu viel und oft einseitig über Erotik und Sexualität geredet und geschrieben. Als ob das Leben allein aus diesem Bereich bestünde», schreibt eine ältere Leserin.

Lebensfreude ist Sexualenergie

Das Leben besteht tatsächlich nicht nur aus den Bereichen Sexualität und Erotik, aber alles Leben entsteht aus Sexualität. Sexualität ist die Kraft, die uns zum Leben verholfen hat. Sie ist Lebensenergie, und begleitet uns bis ins hohe Alter. Wir alle spüren sie, und können sie auch in der Natur beobachten. Diese Energie ist beim ganz kleinen Kind noch wunderbar zu sehen: Die unbändige Lebensfreude, die unersättliche Hingabe an ein Spiel, das ekstatische Lachen, wenn es von den Eltern durch die Luft gewirbelt wird. Das alles ist Sexualkraft, in ihrer reinen Form. Knaben, die sich im wilden Spiel tummeln, spüren darin die Ahnung ihrer schlummernden Manneskraft. Junge Frauen, die an Konzerten reihenweise in Ohnmacht fallen, erleben hingebungsvolle Ekstase. Und was treibt uns später dazu, uns dauernd nach der neusten Mode einzukleiden, einander zum Nachtessen einzuladen, oder abendelang in Clubs rumzuhocken? Was treibt Menschen dazu, ihre Körper in die momentan moderne Form zu fitten, Diäten zu halten, oder Daueraufgestellt sein zu wollen? Letztlich die Sexualkraft. Wir setzen immer wieder viel daran, auf dem Parkett der Partnersuche ein möglichst gutes Bild abzugeben. Und wie das auszusehen hat, lassen wir uns seltsamerweise vorschreiben.

Es scheint, als wäre in jeder unserer Zellen die Erinnerung an die wunderbare Urkraft gespeichert. Nur ist sie uns etwas abhanden gekommen, auf Äusserliches reduziert, oder zum blossen Geschlechtsakt, zu einer Technik, oder Praktik degradiert. Sie wird als etwas Sensationelles und Spektakuläres dargestellt. Oder verdrängt. Und so wird auch die Sexualität oft nicht von dieser Energie angetrieben, sondern von Bildern, Vorstellungen und Erwartungen, die wir uns angeeignet haben. Das trägt dazu bei, dass Sexualität für viele Menschen tief im Innern unbefriedigt bleibt, oder sich schnell verbraucht.

Glücklicherweise haben wir jedoch jeden Tag die Möglichkeit uns neu zu entscheiden, ob wir uns dieser Energie wieder öffnen wollen. Das kann beispielsweise ein fröhliches, aus tiefem Herzen kommendes Lachen sein, das letztlich viel mehr Sexualenergie versprüht, als jeder gepircte Bauch oder getrimmte Body.