«Was mich eigentlich schon lange beschäftigt ist die Frage nach dem Orgasmus bei der Frau. Wie manifestiert sich dieser? Besteht der Höhepunkt bei der Frau aus einem sehr starken sekundenlangen Gefühl oder muss wie beim Mann aus seinem Penis, etwas aus der Scheide fliessen? Ich gehöre nicht mehr zur jungen Generation und habe einige sexuelle Erfahrungen gemacht. Ich empfinde einfach immer nur einen wunderbaren Moment der Befriedigung, ohne dass etwas fliesst. Ist das nun der so genannte Höhepunkt?», fragt Hedi Meier (Name geändert)

Auf’s Empfinden kommt es an

Wenn Sie einen wunderbaren Moment der Befriedigung empfinden, ist das Ihr Höhepunkt. Ganz egal, wie der Orgasmus bei anderen Frauen auch noch daherkommen kann, oder wie vielleicht ein Gegenüber erwartet, dass er daherkommen sollte. Sexuelles Erleben und Empfinden ist etwas sehr Individuelles, und so geht es darum, das eigene Erleben und Empfinden als richtig anzuerkennen.

Verschiedene Arten von Orgasmen

Vor gut 50 Jahren begannen die beiden Sexualforscher William Masters und Virginia Johnson mit der direkten Beobachtung der sexuellen Reaktionen des Menschen. Freiwillige wurden während verschiedenen sexuellen Handlungen im Labor beobachtet, und ihre Reaktionen gemessen und aufgezeichnet. Auf der körperlichen Ebene heisst Orgasmus, lösen der Muskel- und Nervenanspannung, die sich während der Erregungs- und Plateauphase aufgebaut hat. Bei der Frau beginnt die im Labor gemessene Art von Orgasmus mit rhythmischen Kontraktionen im äussern Drittel der Vagina, und dauert etwa 12 Sekunden. Bei einigen Frauen kommt dabei auch ein Freudenfluss ins Fliessen. Über das Erleben und Empfinden sagt das jedoch nichts aus. Je nach Erregung, Partnerschaft, Situation usw. kann ein Orgasmus Gefühle von schal und leer, bis wunderbar beglückend hinterlassen. Sexualität ist immer auch geprägt von Lebensumständen usw., und die kommen in einer Laborsituation nicht wirklich zum tragen.

Es gibt noch eine ganz andere Art von Orgasmus. Ein Orgasmus der aus der Entspannung entsteht. Man geht davon aus, dass durch dieses Entspannt sein, die gemeinsam aufgebaute Energie im Körper viel subtiler ins Fliessen kommt, so dass der ganze Körper orgasmisch wird. Diese Art von Orgasmus kann im Brustbereich, genauso wie ganz tief in der Vagina als fliessen und pulsieren wahrgenommen werden, und sehr lange andauern. Wie auch immer, ich persönlich finde, dass alles was befriedigt, sättigt und nährt als Orgasmus bezeichnet werden kann, ganz egal wie der nun daherkommt. Und für alles was schal oder unbefriedigend ist, besteht jederzeit die Möglichkeit einer Veränderung.