«Es gibt keine richtigen Männer mehr, höre ich immer wieder. Ja gibt es denn noch biologisch richtig funktionierende Frauen? 40% nehmen seit Jahren die Pille, und die Libido ist dadurch die einer Mutter und Gattin. Wenn eine Frau um die 30 zudem noch die Werte ihrer Mutter vertritt und sich einen Spass daraus macht, Männer abblitzen zu lassen, die ihr eigentlich gefallen, muss sie sich nicht wundern, wenn sie allein im Cabrio sitzt. Aber wehe dem Mann der das tut, was die Frauen eigentlich erwarten, nämlich hartnäckig seine Sympathie zu zeigen, dem wird ein Verfahren wegen sexueller Belästigung in Aussicht gestellt. Männer sind bequem. Andauerndes Theater, Drama, Nörgelei, nerven nur und lenken ab vom Geld verdienen. Sicherheit wollen alle Frauen. Also dann hört doch auf zu meckern und mit den blöden Spielchen und Intrigen. Die meisten Männer lieben klare Verhältnisse. Frauen wollen den Fünfer und das Weggli, und egal was er tut, sie wird ihn pulverisieren. Nur so zum Spass. Der Mann wird zum geduldeten Wesen. Wer Liebe und Zuneigung eines Mannes verschmäht hat, muss nicht erstaunt sein, dass er lustlos ist, wenn sie aus unerfindlichen Gründen plötzlich zugänglich ist. Sie soll drum bitten! Wie sonst soll er wissen, dass er jetzt darf, was vorher verboten war? Er möchte doch so gern das Richtige tun und Lob ernten. Das gibt Potenz. Aber viele Zürcher Frauen scheinen nur zu wissen, was sie nicht wollen, darunter fällt dann oft das was sie nicht kennen. Nicht mal smaltalken wollen sie. So bleiben beide stumm. Mit dieser Einstellung können sie lange auf ihren Mr. Right warten. Die Frauen haben nicht kapiert, dass sie an der Reihe wären. Der desillusionierte Charmeur Jack.»

Verletzter Junge

Mir bleiben hier nicht mehr viele Zeilen. Sie wissen viel über Männer und Frauen. Ein Wissen, entstanden aus Erfahrungen. Vielleicht wäre es jetzt an der Zeit, mehr und neues über Mann und Frau zu lernen. Aus Ihren Zeilen spricht ein verletzter Junge, der sich schmollend zurückgezogen hat, und auf ein Zeichen der Mutter wartet. Nur, darauf können Sie als erwachsener Mann lange warten. Wie wäre es, wenn Sie sich statt dessen, auf sich selber besinnen, und sich vertieft mit Ihrem Mann sein auseinandersetzen würden? Und noch etwas: Als Mann sind Sie nicht dazu da, es der Frau recht zu machen. Das geht schief, weil Sie sich dabei selber verlieren, und somit einer Frau nie ein wirkliches Gegenüber sein können. Wenn Sie lernen, sich zu zeigen wie sie sind, mit all ihren Facetten, dann werden Sie auch so gesehen.