«Wie wird eigentlich vorzeitige Ejakulation definiert? Ist das wenn die Frau noch nicht befriedigt ist, oder wenn es für mich zu schnell ist?», fragt Franz Müller*. Oder: «Ich habe so oft Lust auf meine Frau, aber ich lasse es immer seltener zu, weil ich fast immer unter vorzeitigem Samenerguss leide. Das ist frustrierend für beide», erzählt Peter Villiger*. Oder: «Es ist ein Gefühl, wie wenn da noch jemand anderer wäre. Ich bin eigentlich jeweils noch überhaupt nicht so weit, aber schon kommt es mir», schreibt Marcel Balgach*.

*Alle Namen geändert.

Ejakulieren ist ein Entscheid

Vorzeitige Ejakulation ist das am meisten geäusserte Männerthema. Statistiken sagen, dass jeder fünfte Mann davon betroffen ist. Von vorzeitiger Ejakulation spricht man, wenn es kurz vor, während, oder kurz nach dem Eindringen in die Frau, (oder den Mann) zu einer Ejakulation kommt. Der Mann empfindet dabei in der Regel keine orgasmischen Gefühle, er ist also nicht wirklich befriedigt. Viele davon betroffene Männer wissen nicht: Ejakulieren oder nicht, ist eine Frage eines Entscheides. Das kann gelernt, bzw. muss umgelernt werden.

Ein Mann der schnell kommt, ist oft nicht präsent bei seiner eigenen Lust. Er ist mit seinen Fantasien, Bildern und Ideen von Sexualität beschäftigt, oder dann derart auf sein Gegenüber konzentriert, dass er seine Empfindungen und seinen Körper kaum wahr- nimmt. Es findet quasi eine Spaltung zwischen Kopf und Körper statt, so dass die Lust den Körper nicht wirklich erreichen, und sich dort weder entfalten, noch vom Mann gehalten und genossen werden kann. Sie verpufft mit einer schnellen Ejakulation.

Wilde Seiten des Mannseins pflegen

Beim Lieben lernen, mit allen Sinnen das Gegenüber zu kosten und kosen, aber auch die eigenen Empfindungen wahrzunehmen, hilft der körperlichen Präsenz auf die Sprünge. Körperarbeit, gemeint sind nicht die mechanischen Bewegungen im Fitnesscenter, sondern wildes tanzen, kämpfen, stampfen, schreien usw., sich spielerisch den etwas urwüchsigeren Seiten des Mannseins zu nähern, hat schon manchem Mann zurück in den Körper geholfen. Wichtig auch, den eigenen Körper und seine Reaktionen zu erforschen, und den Punkt kurz vor der Ejakulation kennen zulernen, und wenn es so weit ist, den Körper mit ein paar tiefen Atemzügen entspannen, bevor es langsam weiter geht. Es gibt Männer, die mit diversen Drucktechniken Erfolg haben. Das muss mann ausprobieren. Zusammen mit der Partnerin sind die sehr anspruchsvoll, und oft nicht wirklich befriedigend, sondern eher frustrierend.