«Ich lese immer wieder, dass man Fantasien haben soll, während man miteinander schläft oder Petting hat oder so. Ich finde das irgendwie komisch, das ist doch wie betrügen», schreibt die 15jährige Corina (Name geändert)

Offene Sinne statt Kopfkino

Ja, ich finde es auch komisch, mir in einem Moment etwas vorzustellen was nicht ist, während ich mit einem realen Menschen etwas Reales erleben könnte. Wenn beide im Kopf in ihren Fantasien schwelgen, während sich die Körper miteinander beschäftigen, kann nicht wirklich das wahrgenommen werden, was im Moment gerade abläuft. So betrügst du dich selber, und zwar um das, was du mit dem Gegenüber jetzt gerade wirklich erleben könntest.

Wenn du in deinem Kopf irgendwo anders bist, ist es schwierig genau zu spüren was du erlebst, und deinem Freund oder deiner Freundin zu sagen, wie sich eine Berührung anfühlt, ob du sie gerne hast oder nicht, ob du noch mehr davon möchtest oder nicht usw. Du verpasst vielleicht auch den Geruch und die Geräusche, und siehst nicht, wie dein Gegenüber im Moment der Hingabe oder Zärtlichkeit aussieht, während du in deinem Kopfkino weilst.

Und die Bilder deines Kopffilmes sind nicht mal deine ureigenen Bilder. Sie sind von Aussen beeinflusst, und sind eine Mischung aus Szenen die du irgendwo gelesen, gesehen oder gehört hast, vermischt mit dem was du dir vorstellst, oder schon erlebt hast.

Über sexuelle Fantasien reden

Viele Menschen brauchen eine Fantasie, um Lust empfinden, oder einen Orgasmus erleben zu können. Das hängt damit zusammen, dass sie nicht das zulassen, was im Moment gerade ist, sondern etwas erleben möchten, von dem sie glauben, dass es erstrebenswert ist. Ohne Fantasie käme die Lust vielleicht tatsächlich langsamer, oder vielleicht ganz anders als erwartet, oder vielleicht auch gar nicht. Wenn wir in so einem Moment eine Fantasie zu Hilfe nehmen, spielen wir uns selber etwas vor. Sexualität ist dann etwas Gemachtes, und es geht vergessen, dass sie ein Fliessen, gespiesen aus der Quelle des Moments, und damit immer wieder voller Überraschungen sein könnte.

Im Alltag haben fast alle Menschen sexuelle Fantasien. Es ist wichtig diese wahrzunehmen und darüber zu reden, weil sie sonst quälend werden können. Das gemeinsame Ausprobieren solcher Fantasien kann eine lustvolle Spielerei sein. Aber auch dann gilt: Mit offenen Sinnen im Moment zu sein, um zu spüren, ob es wirklich so toll ist wie in der Fantasie.