«Ich habe vor zwei Jahren zu Weihnachten eine Corsage mit Strümpfen bekommen. Obwohl sie hübsch aussieht, käme ich mir darin irgendwie billig vor. Mein Mann hat noch nie danach gefragt, und so hab ich sie auch nie angezogen. Vielleicht ist er enttäuscht, denn mit solcher Wäsche müsste ja offenbar die Post abgehen», schreibt Lorena 32 (Name geändert)

Spitzen allein machen nicht spitz

Schöne Unterwäsche steht schon lange im Ruf, Erloschenes wieder zum Brennen zu bringen. Was früher nur als Geheimtipp aus dem Versandkatalog oder im etwas verrufenen Spezialgeschäft zu bekommen war, wird heute ganz öffentlich überall angeboten, und schon Teenager tragen Dessous, die früher Prostituierten vorbehalten waren.

Genau dieses leicht Verruchte, das Strapsen und Co immer noch anhaftet, macht für viele Männer den Reiz aus. Aber genau dieses Verruchte stösst andere Männer ab, weil sie es nicht mit ihrer Partnerin in Verbindung bringen wollen oder können. Und dieses Verruchte macht es aus, dass längst nicht jede Frau jubelt, wenn sie Dessous geschenkt bekommt, weil sie sich zum Sexobjekt degradiert vorkommt. Anderen Frauen macht genau das Spass, sich ihrem Geliebten einmal in der Rolle der verführerischen Hure zu präsentieren.

Wäsche allein macht das Liebesleben nicht munter. Zuviele Vorstellungen, Bilder und Erwartungen sind damit verknüpft. Mann und Frau müssen über Wünsche und Ängste offen reden. Denn jede Frau, die sich nur dem Mann zuliebe Strapse und Co montiert, kommt sich im Innersten irgendwie blöd und ausgestellt, oder einfach als Objekt vor. Und wenn sie ihren Körper nicht als begehrenswert wahrnehmen kann, wird sie sich auch in hübscher Wäsche nicht begehrenswert fühlen. Und jeder Mann, der in seiner Partnerin nur den Aspekt der zärtlichen Geliebten erkennen kann, wird sich abgestossen fühlen, oder erschrecken, wenn sie sich ihm plötzlich in aufreizender Wäsche und Pose präsentiert.

Aber wenn beide sich getragen fühlen, und wissen, dass auch eine «Wäscheübung» jederzeit abgebrochen werden kann, oder dass auch Strapse mit Humor gewürzt noch sexyer sein können, ist es auch möglich, eine Grenze zu überschreiten, was vielleicht ungeahntes ermöglicht. Ein erstes Mal macht es Sinn, Wäsche gemeinsam einzukaufen, (auch für Männer gibt es sexy Dessous) und dann einen Dessous Abend einzuplanen. Und wenn dann noch alle Erwartungen weggelassen werden, dann kann Spitze durchaus spitz machen.